Leseschule

Konzept der Leseförderung

Leseschiene 

  • eine Stunde in der Woche jahrgangsstufenübergreifende Leseförderung in einer Leseschiene
  • die Schüler werden zu Beginn des Schuljahres nach ihrer Lesekompetenz in verschiedene Lesegruppen eingeteilt; diese sind dann sowohl klassen- als auch jahrgangsgemischt
  • individuelle Leseförderung nach dem aktuellen Leistungsstand der Schüler möglich
  • Förderung der Lesetechnik, des sinnentnehmenden Lesens und des Umgangs mit Literatur
  • in höheren Lesekompetenzgruppen wird jedes Jahr eine Ganzschrift gelesen, deren Inhalt sich am aktuellen Jahresthema der Schule orientiert

 Lesepaten 

  •  einmal in der Woche besucht eine ehrenamtliche Mitarbeiterin den Ganztageszug der Schule (ca. 60 Minuten) 
  •  individuelle Betreuung und Einzel- Leseförderung von  ca. 5 Kindern 
  •  gemeinsames Lesen (pro Kind 15 Minuten)

 Buchvorstellungen 

  •  bereits in der ersten und zweiten Jahrgangsstufe durchgeführt
  •  Ferienhausaufgabe: Erstellen eines Feedback-Bogens
  •  kurze Präsentation des Buches und Vorlesen aus dem Buch jeweils nach den Ferien
  •  in der dritten und vierten Jahrgangsstufe weiter vertiefte  Buchvorstellungen

 Schülerbücherei 

  •  finanziert durch den Förderverein der Schule und Spendengelder       
  • eine breite Auswahl an Bilderbüchern, Sachbüchern und Romanen für Schüler aller     Altersstufen und Lesekompetenzstufen
  •  geordnet nach Lesekompetenzen und auch entsprechend gekennzeichnet  
  • unterteilt nach Lesesparten: Fußball, Leseanfänger, Spannendes,          Geister/Hexen/Vampire/Zauberer, Allgemeines       
  • besondere Kennzeichnung der in der Antolin- Bibliothek registrierten Bücher    
  • Buchtipp des Monats
  •  1. und 2. Jahrgangsstufe: eine „Bücherei- Stunde“ in 14 Tagen; gemeinsam mit einer Lehrkraft wählen sich die Kinder geeignete Bücher aus und leihen sich diese aus
  • 3. und 4. Jahrgangsstufe: zwei Mal pro Woche 15 Minuten Büchereizeit; freiwilliges und eigenständiges Ausleihen von Büchern 

Schülerbibliothek

Hier finden sich kindgerechte Nachschlagewerke zu den Themengebieten aus dem Heimat- und Sachunterricht. Diese Bücher können nicht mit nach Hause genommen werden. Teilweise sind sie aber auch in der Schülerbücherei doppelt hinterlegt. 

Vorlesenachmittag in der Adventszeit: „Lichter- Lesen- Lebkuchen“ 

  • jedes Jahr zur Vorweihnachtszeit
  •  zunächst klasseninterne Feier: in einer gemütlichen Atmosphäre mit Lichtern und Lebkuchen tragen die Schüler selbstverfasste oder selbstgewählte Lesestücke vor;  in den Klassen nehmen Eltern, Verwandte und Freunde der Schüler der Klasse teil
  •  anschließende klassenübergreifende Feier: gemütliches Beisammensein bei Lebkuchen, Plätzchen und Punsch; Bücherflohmarkt für Kinderliteratur 

Teilnahme am Antolin – Leseprogramm

Lesenacht

Die Klassen 1/2 nehmen einmal im Jahr an einer Lesenacht in der Jugendherberge teil.

 

     #lesen.bayern